Hygiene im Club

Puh, leider ist da nicht jeder Club so sauber. Die Hygiene im Club variiert unfassbar stark und man kann vorher nur andere Gäste fragen oder sich eben mal darauf einstellen, dass Desinfektionsmittel in der Handtasche einfach Standard ist. Bei uns wird dort viel Wert drauf gelegt. Vermutlich bin ich unter anderem deshalb vor Jahren selbst als Gast dort hängengeblieben. In vielen Swinger Clubs gibt es Matratzenlandschaften, die ich als extrem unhygienisch empfinde. Matten, die man abwischen kann sind doch viel Wert. Ich hatte da schon mal das Erlebnis im Eifer des Gefechts vom Handtuch abzurutschen und auf eine feuchte Matratze zu greifen. Da kotzt man schon mal auf die Matte… Zumal ich auch ein wenig panisch bin manchmal, aber ich habe wirklich keine Lust auf Geschlechtskrankheiten. Was mich zu einem extrem wichtigen weiteren Punkt führt:
Verhütung ist wirklich das A und O! Bitte denkt einfach an eure Gesundheit!
Es hat einen Grund weshalb ich das hier nochmal erwähne. Erfahrungsgemäß gehen gerade Männer manchmal ziemlich leichtsinnig damit um, zu dem Thema möchte ich an gegebener Stelle nochmal einen Artikel loswerden.
Aber ein paar Erfahrungen möchte ich hier mit euch teilen.

Persönliche Erfahrung mit Hygiene in Clubs

Achtung, jetzt wird es widerlich. Wer das nicht verkraftet liest bitte den nächsten Artikel und überspringt diesen Part.

Der Wichser auf dem Dancefloor

Meine ekelhafteste Erfahrung zur Hygiene in erotischen Clubs hatte ich im Kitkat. Ich liebe den Club dennoch, aber seitdem sehe ich das Ganze mit etwas anderen Augen und mein Latexhandschuhfetisch wird gleich noch geiler. Wir waren Sonntags abends dort tanzen, die Musik war der Hammer und wir hatten mega viel Platz auf dem Dancefloor. Ein Typ hatte auf ein Podest am Rande der Tanzfläche einen fetten Dildo mit Saugnapf gestellt. Geschmacksache, aber für mich erstmal nichts schlimmes. Er schob ihn sich tänzelnd in den Hintern und holte sich dabei einen runter. Auch kein Thema. Kurz vorm Kotzen war ich allerdings, als er erst Gleitgel auf den (schon benutzten) Dildo verteilte und sich dann an den Stangen hinter dem Podest festhielt – kurz danach liefen andere vorbei und hielten sich daran fest… bäh!! Ziemlich widerlich war auch, als er dann abspritzte, auf das Podest natürlich, und alles schön mit einem einzigen Taschentuch schön verschmierte. Von Wegwischen kann keine Rede sein.

Der Kerl, der eine Fremde ohne Gummi fickt

Ich war vor ein paar Monaten mit meinem Freund im Kitkat in Berlin. Dort beobachteten wir einen ziemlich attraktiven Kerl beim Sex mit einer (ihm fremden) Frau, die nach einer asiatischen Touristin aussah – wir haben uns später mit ihm unterhalten und das bestätigt bekommen. Sie war sichtlich zugedröhnt, was in Berlin nicht unbedingt selten ist. Die Lust auf ihn habe ich in dem Moment verloren als mich mein Schatz auf das fehlende Gummi aufmerksam machte. Ich bin mir sicher, sie konnte sich da am nächsten Tag nicht mal dran erinnern… außerdem hat er sie schön zum Squirten gebracht (sah wirklich nett aus!), hat sie danach allerdings in der Pfütze weiter genommen und die Spielwiese auch genau so nass hinterlassen. Pfui!!!
Kinder sind wirklich das geringste Problem und die meisten Leute in der Szene achten meiner Meinung nach mehr auch ihre Gesundheit als zb. “normale” Aufreißer in der Disco oder die Dorfschlampe, die mit wechselnden Partnern ohne regelmäßigen Gesundheitscheck verkehrt. Was mich daran erinnert: einen HIV Test kann man glaube ich bei der Aidshilfe sogar umsonst machen und mal im Ernst? Ein mal im Jahr einen Bluttest machen lassen sollte wirklich drin sein.

Der Pornodarsteller, der auch lieber ohne Gummi ran will

Eine weitere Situation hatte ich persönlich als ich mit einem Pornodarsteller im Playroom verschwunden bin. Er hat vorher groß getönt wie wichtig gerade bei seinem Job regelmäßige Check Ups sind und wie sehr er auf die Gesundheit achte. Im Playroom fiel mir dann alles aus dem Gesicht als er mit dem Spruch “nur mal kurz reinstecken” an kam… sein Ernst?! Er kannte mich seit einer Stunde oder so und viele Geschlechtskrankheiten sieht man den Menschen wirklich nicht an. Was hat er sich dabei gedacht? Dass nur der- oder diejenige krank werden kann die reingesteckt bekommt?
 
Also lasst euch von Mutti Laura eine Lektion beibringen 😀 im Ernst… denkt auch bei aller Geilheit an eure Gesundheit, das kann einem nämlich die Situation im Nachhinein noch richtig verhageln, wenn man sich etwas einfängt. Hygiene im Club mag nicht für alle ein Thema sein, manch einer will eh nur tanzen, manch einem ist es einfach egal. Ich persönlich mache gern drauf aufmerksam, weil ich total paranoid bin was Geschlechtskrankheiten angeht. Da hab ich wirklich keine Lust drauf.

Tipp

Regelmäßige Gesundheitschecks sollte jeder Mensch machen, wenn man aber wechselnde Sexualpartner hat ist es erst recht angebracht. Ein Aids Test, Hepatitis Test oder allgemein ein regelmäßiger Besuch beim Frauenarzt (Chlamydien!!!) sind wichtig! Für Männer gilt das genauso – schaut doch mal auf die Homepage der Aidshilfe. Lohnt sich. Die Tests sind nicht teuer und wirklich sinnvoll. Oder man geht ab und zu mal Blut spenden. Da werden viele Sachen auch durchgecheckt und man tut dabei noch etwas Gutes.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Gedanke zu „Hygiene im Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.