Verschiedene Clubarten Part 2 – Reine Pärchenclubs

Reine Pärchenclubs

Eine leichte Variation des klassischen Swingerclubs, die gerade für Paare beim Einstieg in die Thematik meiner Meinung nach echt cool sein kann. Das Konzept ähnelt dem eines klassischen Swingerclubs. In der Regel hat man All Inclusive Essen und Getränke, viele Duschen, manchmal sogar Pool und Sauna. Es gibt viele Mottopartys, meist einen Dancefloor mit guten DJs. Der Eintritt ist für Paare etwas teurer als in klassischen Swingerclubs, wo die Herren das meiste zahlen und man durch einen geringeren Preis auch Paare locken möchte. Allerdings hält sich das Übel in Grenzen. In der Regel ist man für ein All Inclusive Event mit unter 100 € pro Paar dabei.

Fun Fact: Früher war das klassische Konzept eines Swingerclubs das eines reinen Clubs für sexuell offene Paare. Das hat sich allerdings im Laufe der Zeit 

Pro/ Contra eines reinen Pärchenclubs

Pro

  • Paare unter sich – wenn das sexuell reizvoll ist, dann ist es auch hier entspannter als private Dates zu haben… man sieht direkt woran man ist, muss nicht ewig hin und her schreiben und Bilder täuschen leider auch mal, in der Realität Leute kennen lernen spart Zeit und Energie
  • potentiell weniger Stress mit Eifersucht als wenn Singles da sind
  • All Inclusive Konzept
  • Mottopartys wie z.B. White Night
  • gute Musik und Dancefloor zum entspannten Annähern und super um sich zurückzuziehen falls das Publikum einem nicht gefällt

Contra

  • All Inclusive Konzept lockt Freibiergesichter an und sorgt dafür, dass der Alkoholpegel höher ist als in Clubs wo die Getränke separat gezahlt werden – Alkohol im erotischen Kontext kann häufig hinderlich sein, nicht nur, dass betrunkene Menschen unerotisch sind, ich habe mir sagen lassen, dass doch viele Männer ein kleines Problem untenrum haben wenn zu viel Alkohol im Spiel ist
  • keine Single Herren oder Damen (irgendwie offensichtlich, ich möchte das hier als Contra nur nochmal kurz aufgelistet haben. Wenn eure Fantasien Gangbangs beinhalten oder Orgien, dann passt so ein Club vermutlich eher nicht so
  • dass es bei 4 Personen passt ist nicht unbedingt wahrscheinlich… im Laufe der Zeit hat sich in meinem Freundeskreis ein Begriff eingeschlichen, den ich euch nicht vorenthalten möchte. 50% Paare sind solche, bei denen einer der beiden Partner echt scharf ist (meistens die Frau leider…) und der andere Partner geht einfach gar nicht klar. Das merkt man auch auf Joyclub immer wieder, gerade wenn ein Paar nur Fotos von ihr online hat ist das sehr verdächtig. Keine Frau (hoffe ich zumindest) schläft nur ihrem Partner zuliebe mit einem Typen, den sie eigentlich scheiße findet nur damit er mit seiner attraktiven Partnerin verkehren kann. Viele Paare verkehren nur gemeinsam, das stellt auch potentielle Probleme dar.
  • es bilden sich häufig Grüppchen, weil sich einige Paare kennen und dadurch ist es manchmal etwas schwerer Anschluss zu finden

 

Als Paar kann ein solcher Club meiner Meinung nach nicht nur eine Bereicherung darstellen sondern auch der perfekte Einstieg in die Swingerszene sein. Am allerwichtigsten ist meiner Meinung nach Kommunikation. Steckt immer vorher ab, wie weit ihr gehen möchtet, vereinbart eine Art Code um auch in einer Situation ohne laute Diskussion abbrechen kann. Wenn man als Paar solche Partys besucht ist Rücksichtnahme essentiell. Machst du dein eigenes Ding ohne Rücksicht auf Verluste kann es gut sein, dass die Beziehung daran kaputt geht. Tastet euch gemeinsam heran und schaut wie es euch gut tut. Es kann auch einfach spannend sein vor Publikum miteinander Spaß zu haben. Man muss nicht immer direkt wild mit anderen Sex haben. Behaltet das im Hinterkopf 😉

 

Liebe Grüße und bis bald.

 

 

Falls du dich fragst welche Clubs da draußen noch so auf dich warten schau doch mal in folgende Beiträge:

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Gedanken zu „Verschiedene Clubarten Part 2 – Reine Pärchenclubs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.