Squirting und Natursekt… wenn’s richtig nass wird.

Tabu darüber zu sprechen oder zu schreiben? Sorry, für mich nicht. 😀

Für mich ist weder Squirting noch Natursekt peinlich oder ein Tabuthema. Ich bekomme ständig mit wie viele Leute darauf stehen wenn es um diese Praktik in ‘meinen’ Kreisen geht, sprich im Erotikclub.

Von meinen normalen Freundinnen hat fast keine auch nur den leistesten Schimmer was das ist oder wie es sich anfühlt und man will auch gar nicht darüber nachdenken oder sprechen.

Von den meisten wird es irgendwie als widerlich abgestempelt glaube ich. Oder es ist den Mädels peinlich. Warum genau Körpersäfte so ein Tabuthema sind verstehe ich nicht ganz. Sperma ist kein Ding. Die meisten Frauen schlucken oder lassen sich anspritzen.

Natursekt

Aber wenn es um weibliche Körpersäfte oder sogar… Gott bewahre… um Natursekt geht. Oh je. Da wirste doof angeschaut. Für mich ist das jetzt nichts abartiges. Wieso auch? Urin ist keine ekelhafte Geschichte, im Gegenteil. Es ist sogar mega hygienisch und klebt nicht so wie Sperma. Da bin ich einfach mal sachlich und vielleicht etwas abgebrüht.

Es geilt mich nicht auf mich anpissen zu lassen und wenn Klamotten, Bettlaken oder Teppiche oder so in der Nähe sind könnte ich mich da niemals fallen lassen. Irgendjemand muss die Schweinerei ja hinterher sauber machen. Aber in der Dusche? Meine Güte, wenn es meinen Partner glücklich machen würde – wieso denn nicht? Und wer bin ich das zu verurteilen. Sich in den Mund pinkeln zu lassen kann ich nicht verstehen. Wieso? Ich mag normalen Sekt nicht warm und der Geruch von Urin lädt mich jetzt persönlich nicht zum kosten ein also kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass Natursekt meinem Gusto entsprechen würde. Ich habe schlichtweg nicht das Bedürfnis es zu versuchen. Aber wer bin ich das zu verurteilen, wenn andere Menschen das einvernehmlich mögen? Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Ach, ich mag den Spruch einfach!

Squirting

Kommen wir zum Thema Squirting. Ich stehe offen dazu: ich stehe drauf. Es fordert Vertrauen und ein Stück weit auch Schamlosigkeit oder Selbstvertrauen. Ich denke viele Frauen lassen sich auf diese Erfahrung vom Kopf her nicht ein, weil sie denken es ist wie pinkeln und es ihnen einfach peinlich ist. Aber aus Erfahrung kann ich sagen… es ist einfach fantastisch wenn man sich von Ängsten oder Scham befreit. Das ist irgendwie eine Form von Orgasmus, ein Gefühl, das man einer Frau, die es noch nie erlebt hat einfach schlecht beschreiben kann. Unfassbar intensiv.

Ich glaube ja, jede Frau kann abspritzen, wenn der Mann die passende Technik beherrscht. Ich gebe zu, ich habe schon mehr als einen Sexpartner gehabt (oh nein, und das alles vor der Ehe. Ich komme bestimmt in die Hölle!) und nicht jeder Mann kann das bzw. konnte das in meinem Sexleben. Lexy Roxx hat dazu ein cooles Youtube Video gemacht (ich glaube es gibt die Live Erklärung an ihr nochmal als Porno, habe ich aber in der Tat nie gesehen…) und erklärt ziemlich gut was ein Mann dafür tun muss. Es ist weniger wie klassisches Fingern als ein Wippen in der Vagina. Schlecht zu beschreiben, ich muss es aber ja auch nicht machen, ich muss es nur genießen 😛

Ich verlinke euch das Video mal, wer es ausprobieren will findet hier vielleicht die erste Hilfestellung. Zur Not spuckt Google sicher noch einiges an Tipps aus.

Zum Video von Lexy Roxx geht es hier.

Allgemein denke ich auch bei diesen Themen ist der Schlüssel zum Glück wie bei so vielem irgendwie Kommunikation. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn du als Mann darauf stehst oder es in Pornos geil findest wenn eine Frau abspritzt, dann sprich es an und versucht es gemeinsam. Ebenso als Frau, jetzt mal im Ernst. Auch wir Frauen schauen mal Pornos (oder bin ich da die Ausnahme? Ich glaube ja nicht, zumindest habe ich ganz viele perverse Frauen um mich herum die es auch tun). Wir haben auch schon mal Dinge gesehen im Porno, die wir selbst noch nie erlebt haben.

Durch Schweigen und fehlende Kommunikation verwähren wir uns selbst vielleicht ein Stück weit Erfahrungen, was man später sicher bereut.

Ich hoffe der ein oder andere fühlt sich vielleicht inspiriert etwas Neues auszuprobieren.

Liebe Grüße aus der Grande Opera 🙂

Eure Laura

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.