Verschiedene Clubarten Part 1 – der klassische Swingerclub mit HÜ

Verschiedene Arten Clubs

Der klassische Swingerclub mit HÜ

HÜ? Was ist denn das?

HÜ – Die Abkürzung für Herrenüberschuss. Sprich, in diesen Swingerclubs gibt es Einzelherren. Für manche Paare oder Damen genau das Richtige, wenn sie Fantasien mit vielen Männern umsetzen möchten z.B.

Preiskonzept

In klassischen Swingerclubs hat man häufig ein All Inclusive Konzept. Meistens sogar mit Buffet.

Als Paar bezahlt man so zwischen 50 und 100 €, Getränke und Speisen inklusive. Wenn man sich mal vor Augen führt, was man in einem Restaurant für ein gemeinsames Abendessen ausgibt, ist dieser Preis doch relativ gering.

Als Frau bezahlt man ca. 0-10 € Eintritt, Getränke und Speisen inklusive. Dieser Betrag ist für den Club nicht mal kostendeckend, aber es handelt sich ja auch um eine Mischkalkulation. Durch den niedrigen Eintrittspreis versucht man natürlich Single Frauen in den Club zu holen. Meine Erfahrung und auch das, was ich aus Erzählungen anderer Damen so höre: klar hat man nie eine ‘Sexpflicht’, aber es wird schon eine gewisse Aktivität erwartet und ist nicht gern gesehen, wenn man nur zum Essen und Trinken in den Club kommt. Sicherlich ist das für viele Frauen verlockend. Nirgendwo kann man so günstig einen Samstag Abend mit Rundum-Wohlfühlpaket bekommen wie im Swingerclub. Es gibt ja sogar häufig Sauna und Pool. Was will man also mehr?

Als Mann bezahlt man >100 € Eintritt. Klar, womit diese Clubs ihr Geld verdienen (müssen). Für einen Mann allein erheben solche Clubs häufig den Preis, den ein Paar zusammen zahlt oder sogar mehr. Die Clubs brauchen also die Herren um über die Runden zu kommen. Logisch eigentlich. Durch das Konzept entsteht meiner Meinung nach häufig eine gewisse Erwartungshaltung bei den Männern. Die wenigsten gehen in einen Club und zahlen über 100 € um einen netten Drink an der Bar zu nehmen. Wobei es auch diese gibt. Aber ich denke, bei dem Preis erhoffen sich doch die Meisten etwas mehr. Durch das Geld was Männer bringen sind solche Clubs häufig etwas relaxter was den Dresscode der Jungs angeht z.B. oder lassen auch ab und zu mal ein paar rein, die in anderen erotischen Locations vielleicht nicht so große Chancen hätten, wenn das Preiskonzept anders ist.

 

Fokus der meisten Events dort

Swingerclubs sind zum Swingen da. Das Hauptaugenmerk ist schon klar sexuell. Auch wenn es manchmal einen Dancefloor gibt mit geilen Tanzmusik. Da ist der Dancefloor zum Kennenlernen natürlich prädestiniert. In den Playrooms geht meistens gut die Post ab. Sie zeichnen sich durch viele Liegeflächen aus, in der Regel gibt es große Handtücher, Kondome, Gleitmittel und viele Duschen. Sogar Sauna und Pool bieten viele Swingerclubs. Erwartet davon aber nicht zu viel. Wir reden nicht von einer luxuriösen Saunalandschaft mit Whirlpools sondern meistens einer Sauna und einem Pool. In der Sauna ist übrigens Verkehr meistens verboten. Ist eh total anstrengend in der Hitze.

Pro/ Contra Klassischer Swingerclub

Pro

  • Rundum-Sorglos-Paket
    • Essen
    • Getränke
    • häufig Sauna, Pool
    • Kondome, Handtücher usw. eigentlich immer vorhanden
    • Duschmöglichkeiten
  • entspannte Möglichkeit um sexuelle Fantasien auszuleben, gerade wenn sie HÜ beinhalten
  • für Paare und Damen relativ günstig
  • wer Lust auf Publikum beim Sex hat oder beim gemeinsamen Spaß andere Paare oder Gruppen dabei sehen möchte, kommt definitiv auf seine Kosten (Voyeurismus und Exhibitionismus)

Contra

  • Herrenüberschuss ist nicht jedermanns Sache (ich stehe z.B. eigentlich nicht so drauf, es sei denn die Herren sind extrem gut ausgewählt, was leider selten der Fall ist)
  • Selektion rückt bei den Herren häufig in den Hintergrund
  • starker Fokus auf Sex
  • als Frau hat man manchmal das Gefühl, dass man seinen Eintritt irgendwie anders zahlen muss (das ist mein subjektives Empfinden, ich persönlich bin sehr wählerisch und bei mir kommt es eher selten dazu, dass mir im Club ein Mann auf Anhieb gefällt. Das empfinde ich im klassischen Swingerclub als etwas anstrengend, weil irgendwie schon sexuelle Handlungen erwartet werden. Da ist es natürlich traumhaft mit Partner in der Szene unterwegs zu sein – da gibt es nämlich einen, mit dem es immer sexuell passt und auf den ich immer Lust habe)

Empfehlung

Eine richtig gute HÜ-Party für jüngeres, attraktives Publikum, die ich guten Gewissens weiter empfehlen kann ist die Two and a Half Men von CrazySexyEvent. Die Zwei selektieren bei den Herren richtig gut und selbst ich, die einfach mega wählerisch ist und nicht jeden Typen gut findet, sabbert dort immer mal. Die Veranstaltungen von ihnen findet ihr wie so vieles bei Joyclub.

Übrigens wissen sie noch nichts von ihrem Glück, dass ich hier für sie Werbung mache. 😉 Ich mache das einfach absolut uneigennützig gern, weil ich die Party mag und finde, dass man gute Arbeit ruhig mal weitertragen darf. Andersrum sage ich euch aber auch, wenn ich mal eine blöde Party besuche. Vielleicht ist es für den ein oder anderen interessant an meinen Erfahrungen teilhaben zu können.

 

Demnächst geht es übrigens weiter mit Teil 2 zu verschiedenen Clubarten. Dann geht es um reine Pärchenclubs. Außerdem gibt es noch Fetischpartys und kinky Tanzpartys. Davon werde ich euch auch erzählen/ schreiben.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🙂 

 

Falls du dich fragst welche Clubs da draußen noch so auf dich warten schau doch mal in folgende Beiträge:

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

4 Gedanken zu „Verschiedene Clubarten Part 1 – der klassische Swingerclub mit HÜ

    1. Leider wahr. Dafür ist es umso schöner, wenn man doch mal Veranstalter kennenlernt, die es richtig gut machen. Bei CrazySexyTwo ist es ein Paar, die es nicht ganz uneigennützig veranstalten glaube ich. Die mögen HÜ selbst gern, aber wie es scheint war die passende Veranstaltung auch für die Zwei nicht dabei und so haben sie es selbst gemacht. Dafür richtig schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.