Wer geht in so einen Club?

6. September 2019 1 Von Lalalauramina

Gäste im Fetischclub

Prinzipiell kann man nicht sagen, dass nur alte Leute, nur junge Leute oder nur Paare solche Clubs besuchen. Das Publikum könnte gemischter nicht sein. Bei uns ist das Publikum allgemein recht gebildet und viele sind recht gut betucht würde ich sagen. Dadurch, dass wir eine gut bestückte Bar haben und kein All-Inclusive Konzept denke ich sortieren sich Freibiergesichter automatisch aus und es kommen viele Gäste wegen der stilvollen Atmosphäre die auch gern einen teuren Drink genießen. Irgendwie genieße ich das. Es macht Spaß nicht nur Wein und Bier auszuschenken sondern hunderte von Sorten Gin zu kennen und Whiskey usw…Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb es bei uns selten Betrunkenen gibt. Die meisten Gäste haben nicht das Ziel einfach nur betrunken zu werden sondern schätzen den Genuss jeder Art 😉 Unglaublich angenehm!

Auch der Drogenkonsum ist bei uns in der Gegend zum Glück sehr gering. Es ist sicherlich angenehmen eine solche Party mit allen Sinnen zu erleben. Ich bin da relativ feinfühlig, könnte aber nur mutmaßen, dass ab und zu jemand vielleicht etwas konsumiert hat auf unseren Partys. Auf jeden Fall gibt es keinen öffentlichen Drogenkonsum wie in manchen Technodiscos Frankfurts oder man wird gefragt, ob man auch etwas nehmen möchte. Das ist in Berlin Gang und Gebe. Aber dazu komme ich auch später – ich will euch ein bisschen was über die verschiedenen Clubs und Partys erzählen, die ich schon besucht habe.

Zusammengefasst:

Ob single, vergeben, alt, jung, bdsm-interessiert, eher swingerlastig, einfach nur sexuell offen und lockerer als manch andere, Menschen jeder Couleur, jeder sexuellen Orientierung … die Gäste im Fetischclub könnten vielfältiger nicht sein. Bei uns gehen Transen oder Crossdresser ebenso ein und aus wie „normale“ Leute, die sich einfach nur gern alle Optionen offen halten, wenn sie tanzen. Hat doch irgendwie seinen Reiz von der Tanzfläche direkt in den Playroom verschwinden zu können oder es direkt auf der Tanzfläche zu treiben. Das führt mich zu meiner nächsten Fragen.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail